Herzlich willkommen bei der NIG Interessengemeinschaft für Fluglärmschutz e. V.

Viele Bürger aus Garstedt, die unter dem gesundheitsschädlichen Fluglärm und der Umweltverschmutzung leiden, entschlossen sich 1981, eine Interessengemeinschaft zu gründen. So entstand der gemeinnützige Verein die Norderstedter Interessengemeinschaft NIG, um sich speziell für Fluglärm- und Umweltschutz aller Norderstedter Bürger einzusetzen.

Der Fluglärm dehnt sich immer weiter über ganz Norderstedt, Quickborn, Henstedt-Rhen, Elmenhorst und Ahrensburg aus. Mittlerweile gibt es eine große Allianz aller betroffenen Initiativen, die gemeinsam gegen den gesundheitsschädlichen Lärm und Ultrafeinstaub durch die Flugzeuge vorgehen.

Bitte helfen Sie uns und werden auch Sie Mitglied.

 
 
 
 

Frankfurter Flughafen mit Lärmgrenze

10.11.2017 - Vorstand

Obergrenze für Lärm - leiser wird es trotzdem nicht

Die Obergrenze für Lärm war der letzte offene Punkt aus einem Mediationsverfahren, das bereits vor 17 Jahren! abgeschlossen worden war.

Ganze 17 Jahre hat die Einigung gedauert.

Es handelt sich um eine freiwillige Vereinbarung. Verbindliche Regelungen könne aber nur die Bundespolitik erlassen, die bei diesem Thema nicht besonders engagiert sei.

Sanktionen sind in dem Papier nicht erwähnt. 


Lesen Sie diverse Artikel hier:

TZ

HItRadioFFH

FrankfurterRundschau

Hessenschau

Bild © DPA


A K T U E L L

29.10.2017 - Vorstand

Pressemitteilung der NIG


Liebe Mitglieder und interessierte  Leser,            

die NIG hat eine Pressemitteilung verfasst und diese wurde bisher im  Stadtmagazin und in der Norderstedter Zeitung groß veröffentlicht.

Lesen Sie gerne die Artikel:


Petition zum Nachtflugverbot erfolgreich

29.10.2017 - Vorstand

Volkspetition Fluglärm erfolgreich! Deutlich über 10.000 gültige Unterschriften / BUND fordert konsequentesNachtflugverbot und sieht Bürgerschaft in der PflichtDie Bürgerschaftskanzlei hat den BUND Hamburg heute darüber informiert,dass die Volkspetition für eine konsequente Nachtruhe am HamburgerFlughafen die notwendigen Unterschriften erreicht hat. Mit 12.697 liegt das Ergebnis deutlich über den erforderlichen 10.000 gültigenUnterschriften.


Billigflieger missachten oft Nachtflugbeschränkung

29.10.2017 - Vorstand


Nachts ist Ruhe - Übergabe der Unterschriften im Hamburger Rathaus

02.10.2017 - Vorstand

Der Arbeitskreis Luftverkehr beim BUND Hamburg, in dem auch Mitglieder der NIG mitarbeiten, hatte zusammen mit Fluglärminitiativen rd. 15.000 Unterschriften in Hamburg gesammelt. Es geht um ein Nachtflugverbot zum Schutz der Nachtruhe von 22:00 Uhr  bis 6:00 Uhr an Werktagen und um 22:00 Uhr bis 8:00 Uhr an Sonn- und Feiertagen.

Am 19.09.2017 erfolgte die Übergabe der Unterschriften auf dem Hamburger Rathausmarkt an die Regierungsvertreter der rot-grünen Koalition, Herren Andrea Dressel und Antjes Tjarks. Der Hamburger Senat muss sich jetzt mit unserer Petition befassen.   

Uwe Kühl ist unermüdlich im Einsatz für die NIG.

Stellvertretend für alle lärmgeschädigten Norderstedter haben er und Heiner Schmatz an der Übergabe an den Hamburger Senat teilgenommen.


Wir sagen DANKE!

                                                         

                            alle Bilder © Heiner Schmatz



Kampf gegen Krach

20.09.2017 - Vorstand

zu viel Krach!

Rund 15.000 Hamburger haben sich für ein längeres Nachtflugverbot ausgesprochen und ihre Unterschrift unter eine Petition des BUND AK Luftverkehr, in der auch die NIG aktiv ist, gesetzt.

Nun muss die Bürgerschaft das Anliegen behandeln. 



Foto dpa


Der Arbeitskreis Luftverkehr des BUND veröffentlicht:

07.08.2017 - Vorstand

Der Arbeitskreis Luftverkehr des BUND in Zusammenarbeit mit den Initiativen gegen Fluglärm ist sehr aktiv und hat eine Halbjahresbilanz ür den Flughafen HH veröffentlicht:

Lesen Sie hier die sehr interessante Präsentation





ältere Nachrichten mit anzeigen »


Beschwerdeformular


Beschwerdehotline

Behörde für Umwelt und Energie -Lärmbekämpfung und Fluglärmschutzbeauftragte
Fragen und Beschwerden rund um das Thema Fluglärm. Beratung für Anwohner und Wohnungssuchende in betroffenen Gebieten.
Tel.: +49 40 42840-2548
Fax: +49 40 42797-2548
Mail: fluglaerm (at) bue.hamburg.de
 
 


Kontakt
NIG Interessengemeinschaft für Fluglärmschutz e.V.
 
c/o Dipl. Ing. Hans-Joachim Hartmann
Memeler Straße 11
22848 Norderstedt
 
 
Tel:  +49 40 529 83 846
Fax: +49 40 529 83 847
 
Mail: info (at) nig-fluglärmschutz.de